Die Bilder des Elfmetercups sind eingetroffen. Jede Menge schöner Schnappschüsse sind im Album in der Bildergalerie.

Wer ist online?
Wir haben 139 Gäste online
Suche
Besucherzähler
Today54
Yesterday197
Week251
Month4225
All535067
first
  
last
 
 
start
stop

Historie

Da die schriftlichen Aufzeichnungen über das Vereinsleben des "Spielvereins 1930 Golkrath" im 2. Weltkrieg verlorengegangen sind, wird nachfolgend eine kurze Darstellung über die Entstehung und Entwicklung des Vereins gegeben.

Im Jahre 1930 fand sich eine kleine Anzahl beherzter Männer, die sich vorgenommenhatten, den Fußballsport auch in Golkrath zu betreiben und einen Sportverein zu gründen. In einer eigens einberufenen Versammlung wurde unter der Leitung von Konrad Braun und Josef Ehren im Lokal Wilhelm Specks der "Spielverein 1930 Golkrath" ins Leben gerufen dessen Vorsitz Konrad Braun einnahm.

Von den Gründern sind namentlich noch bekannt:

- Konrad Braun
- Josef Ehren
- Gerhard Pauly
- Robert Jansen
- Leo Dilsen
- Franz Specks
- Wilhelm Specks
- Karl Specks
- Johann Esser
- Gerhard Paulussen
- Karl Krückel
- Gerhard Theißen

Die ersten Spiele des neugegründeten Vereins wurden auf der Wiese eines ortsansäßigen Bauern ausgetragen, wo behelfsmäßig ein paar Tore aufgestellt wurden und deren Größe bei weitem nicht den Maßen eines abgemessenen Spielfeldes entsprachen. Ein Sportplatz mußte noch geschaffen werden. Jener wurde allerdings schon 1 Jahr später von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Unter tatkräftiger Mithilfe der aktiven Sportler wurde die schöne Sportanlage am Ausgang des Dorfes geschaffen. Durch ihre angrenzende Waldkulissen erhielt sie den Name: "Eichenkamp"

Bei dem mit der Platzeinweihung verbundenen ersten Wettspiel wurde ein Fußball durch den Kameraden Leo Dilsen aus
einem Flugzeug auf das Spielfeld geworfen.

Dieser neue Sportplatz gab dem Verein neuen Antrieb. Außer der bis dahin spielenden 1. Mannschaft kam bald noch eine
Re
servemannschaft hinzu. Eine Jugend kam auch bald zustande und das Sportleben entwickelte sich prächtig.
Erwähnt werden muß an dieser Stelle, dass die Familie Theißen und Specks zeitweise einen großen Teil der aktiven Sportler stellten. Von der Familie Specks waren acht Brüder im Einsatz, welche in der 1., 2. oder in der Jugend spielten.
Von der Familie Theißen trugen vier Brüder aktiv zum Vereinsleben bei.

Nach dem der 1. Vorsitzende Konrad Braun aus Golkrath wegzog, übernahm der Lehrer Bücklers dieses Amt, das er lange Zeit auch noch während des Krieges inne hatte. Durch das Kriegsgeschehen kamen jedoch die Spiel- und Vereinsaktivitäten
völlig zum Erliegen.

In der letzten Phase des Krieges wurde auch der Ort Golkrath noch stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Bevölkerung wurde nach Mitteldeutschland evakuiert. Der größte Teil der Häuser wurde schwer beschädigt, sogar die Kirche mit ihrem hohen weithin sichtbaren Turm, der Stolz des Dorfes, wurde gesprengt.
Wenn Letzteres auch nicht unmittelbar mit dem Vereinsleben des Spielvereins etwas zu tun hat, so sei es doch an dieser Stelle vermerkt, denn nach der Rückkehr der Bevölkerung aus der Evakuierung und dem Wiedereinsetzen des dörflichen Lebens wurde unter den alten Sportkameraden bald der Gedanke rege, das Vereinsleben wieder in Gang zu bringen.
Trotz zerstörter Häuser und verwüstetem Sportplatz, erwachte der Geist des Veins wieder zu neuem Leben.

Allerdings hatte der Krieg große Lücke geschlagen, viele Kameraden hatten ihr Leben gelassen, andere waren noch in Gefangenschaft oder durch eine Kriegsverletzung außerstande, weiter Sport zu treiben. Der 1. Vorsitzende, Lehrer Bücklers, war zwischenzeitlich gestorben. Aber trotz vieler Mühe und Beschwernisse, wurde wieder Fußball gespielt. Es agierten: die Gebrüder Theißen und Hören, Karl Jörissen, Josef Pauly, Willi Sieben, Leo Sieben, Jakob Holten, Albert schleiden, Heinrich Knorr, Heinz Bonsels, Fritz Rudolph, Wilhelm Corsten, sowie Vereinswirt Josef Esser und einige andere.


Wilhelm Corsten übernahm bei der Generalversammlung am 04. januar 1947 den Vorsitz, den er bis 1953 inne hatte. Unter seiner Führung erlebte der Verein eine stetige Aufwärtsentwicklung. Der SV behauptete immer einen Guten Platz in der Kreisklasse. Durch gute Jugendarbeit konnte die 1. Mannschaft mit eigenem Nachwuchs immer wieder verstärkt werden. Im Jahre 1953 übernahm Heinrich Düsterwald die Führung des Vereins und hat Amt über 10 jahre verwaltet. 1956 wurde der Spielverein 1930 Golkrath als e.V. in das Vereinsregister des Amtsgerichts Erkelenz eingetragen.

Nachdem der Spielverein 1930 Golkrath e.V. in souveräner Weise Meister der 1. Kreisklasse geworden war, galt es durch ein Aufstiegsspiel gegen den Meister des Kreises Monschau, dem SV Höfen, mit einem Sieg in die Bezirksklasse zu gelangen.
Auf dem neutralen Platz in Pier fand jene Auseinandersetzung statt. Das Spiel endete unentschieden. Die Wiederholung des Spiels war in Aachen-Brand. Nach dramatischen, harten, jedoch fairen Spiel, das bei einem schwer bespielbaren Platz den Aktiven alles abverlangte, wurde durch einen knappen 3:2 Sieg der Aufstieg geschafft. Die Freude darüber war riesig und das ganze Dorf feierte mit den Sportlern diesen Erfolg. In der darauffolgenden Saison wurden Vereine wie Erkelenz, Dremmen, Ratheim, und wegberg geschlagen. Der "Eichenkamp quoll über vor Zuschauern. Der SV Golkrath war ein
ernstzunehmender Gegner geworden. Zum Saisonende in der Berziksklasse konnte der 6. Platz eingenommen werden.

Nach drei jähriger Spielzeit in der Bezirksklasse mußte der SV jedoch wieder absteigen. Für einen so kleinen Ort wie Golkrath war es auf Dauer zu schwierig in dieser Klasse zu behaupten. Allerdings war der Abstieg nur das kleinere Übel. Eine schwerwiegende Vereinskrise war die Begleiterscheinung. Die Hälfte der Spieler der 1. mnnschaft verließen das sinkende Schiff und wandten sich anderen Vereinen zu. Es begann eine bittere Zeit. Der Fortbestand des Vereins war gefährdet. Der 1. Vorsitzende Heinrich Düsterwald verstand es jedoch mit einigen wenigen getreuen Aktiven eine funktionsfähige Mannschaft auf die Beine zustellen. Der Spielbetrieb ging weiter und die schwere Kriese zeigte sich bewältigt.

Am 20. Juni 1963 verstarb plötzlich und unerwartet unser Vereinsgründer und damaliger 1. Vorsitzender Konrad Braun. Er war nach einigen Jahren der Abwesenheit nach Golkrath zurückgekehrt. Sofort war er bereit, wieder Funktion im Verein zuübernehmen. Als 2. Vorsitzender leistete er auch weiterhin wertvolle Arbeit. Sein plötzlicher Tot war ein schwerer Verlust für den gesamten Verein. Er wurde am 23 Juni 1963, unter großer Anteilnahme seiner Sportkameraden zu Grabe getragen.



Der SV spielte bis 1964 in der 1. Kreisklasse. Doch Abwanderungen, Einberufungen zum Bund und Unfälle verschiedener Spieler hatten die 1. Mannschaft geschwächt, so daß auch der Abstieg in die 2. Kreisklasse nicht zu vermeiden war.

Eine bittere Pille und ein Rückschlag für den Golkrather Sport.

Doch schon 2 Jahre später schaffte der SV in der Spielzeit 1967/68 unter der Leitung des damaligen Trainers Peter Offermanns wieder den Aufstieg in die
1. Kreisklasse, sehr zur Freude des damaligen Vorsitzenden Willi Sieben.


Trotz eines guten Tabbellenplatzes und einer intakten Mannschaft wurde 3 Jahre später die 1. mannschaft wegen Nichtstellen eines Schiedsrichters in die 2 Kreisklasse zurückgestuft. In den siebziger Jahren spielte man immer eine gute Rolle im oderen Drittel der Tabelle. Trotz großer Anstrengungen der Mannschaft und des 1. Vorsitzenden und Vereinswirtes Willi Strick konnte das Ziel Aufstieg über mehrere Jahre nicht verwirklicht werden.

Mitte der siebziger erfuhr die Jugendarbeit unter dem Jugendleiter Theo Klee einen enormen Aufschwung. Die C - Jugend wurde mit ihrem Trainer Hermann-Josef Sieben Kreismeister und Kreispokalsieger.

Im Jahre 1980 übernahm Karl-Josef Küppers als jüngster Vorsitzender in der Vereinsgeschichte den Vorsitz des Sv Golkrath. Nach langer Abstinenz wurde dann endlich in der Spielzeit 1981/82 der Aufstieg in die 1. Kreisklasse geschafft (Mannschaftsfoto). Doch die Freude währte nicht lange. Schon im darauffolgenden Jahr mußte man sich schon wieder aus dem Oberhaus des Fußballkreises Erkelenz verabschieden.

1984 übernahm Hans Douven die Jugendabteilung die er bis 2002 in ordentlicher Weise führt. Von diesem Zeitpunkt an unterstützte er die Jugendabteilung als Ehren-Jugend-Leiter.
1985 war ein markantes Jahr für unseren Verein. Unter dem sehr engaierten Trainer Hubert Steigenberger stieg man pünklich zum 55-jährigen Vereinsjubiläum in die A-Liga auf (Mannschaftsfoto). Der Höhepunkt diese Jubiläums war die Einweihung des "Wiesengrund-Stadions". Nach Über 10 jähriger Planungsarbeit hatte man lnge auf diesen Tag gewartet. Angeführt vom Tambourkorps zogen alle im Verein spielenden Jugendlichen mit unserem Vorsitzenden sowie dem damaligen Bürgermeister und Kreisvorsitzenden Willy Stein durch den Ort zum neuen Stadion. Die Platzanlage wurde von den Pfarrern Laumen und Burow feierlich eingeweiht. Erster Torschütze auf der tollen Anlage war der damals 8-jährige Dennis Douven.

Die 1. Mannschaft konnte sich 6 Jahre in der Kreisliga A halten, jedoch war 1991 nach einem langen und hart Abstiegskampf der Abstieg nicht mehr zu vermeiden. Die Mannschaft bewies Moral und blieb komplett zusammen und schaffte nur einJahr später unter der Leitung des damaligen Spielertrainers Jörg Sieben den direkten Wiederaufstieg. Trotz mancher Rückschläge behauptet man diese Klasse bis heute (Mannschaftsfoto).

Erstmal seit Vereinsgründung konnte der SV Golkrath in der Saison 90/91 mit einer am offiziellen Spielbetrieb teilnehmenden Damenmannschaft aufwarten. Dieses Team Dieses Team spielte 3 Jahre zusammen. Im 4. Jahr mußte man den Spielbetrieb Mangels Personal einstellen und konnte in bis heute nicht wieder in Gang gebracht werden. Vielleich formiert sich aus fußballbegeisterten Damen noch einmal eine Mannschaft.

Im Oktober 1992 wurde auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eine Satzungsänderung zwecks Erwerb der Gemeinnützigkeit unseres Vereins beschlossen.

In der Saison 1992/93 verbuchte die damalige A-Jugend unter ihrem Trainer Karl-Josef Küppers große Erfolge. Das Team schaffte das "Tripel": Kreismeister der Sondergruppe, Stadtmeister und in der Qualifikation den Aufstieg in die Bezirksliga!!! In der darauf folgenden Saison 93/94 schaffte das Team einen herrvoragenden 5. Tabellenplatz.
Einige dieser A-Jugend Spieler gehören heute zu festen Größen der aktuellen 1. Mannschaft.

Als Unterbau für die 1. Mannschaft hatte der SV bis auf wenige Jahre immer eine Reserve Mannschaft im Spielbetrieb. Auch hier gabe es Höhen und Tiefen. Doch immer wieder fanden sich Nachwuchsspieler die diese Mannschaft aufstockten und am Leben hielten.

Auch unsere Alte Herren Mannschaft, die 1964 gegründet wurde, hatte immer einen regen Spielbetrieb. Erwähnenswert ist hier auch eine zwischenzeitliche, freundschaftliche Beziehung zu den Sportfreunden aus Forst in der Lausitz. Die aktuelle Alte Herren ist aktiver den je, im Jahre 1999 wurde erstmal ein Kleinfeldturnier für Alte Herren Mannschaften ins Leben gerufen, welches in diesem Jahr in seine Vierte Auflage geht.

Aber nicht nur die Alte Herren veranstaltete zwischen zeitlich ein Turnier, sondern auch die Jugend Abteilung stand dem in nichts nach. 1998 rief der damalige Jugendgeschäftsführer Jochen Küppers in Verbindung mit der Baubetreuungsgesellschaft Polygon, den Polygon - CUP ins Leben. An diesem stetig größer werdenden Cup nahmen bis jetzt so namhafte Jugendmannschaften wie Borussia Mönchengladbach, Fortuna Köln, Alemania Aachen und Teams die in der Erkelenzer Umgebung Rang und Namen haben teil
und man ist Stolz darauf das dieses Turnier im Erkelenzer Land und darüberhinaus ein Synonym für reibungslose Organisation und guten Jugendfußball geworden ist !!!

Soweit in der Chronik des Vereins fortgeschritten darf man aber auf keinen Fall die vereinsangehörigen Freizeit-Mannschaft aus Houverath vergessen. 1977 schloß sich die Freizeitelf Rheingold Houverath dem SV an. Jenes Team absolviert alljährlich eine Vielzahl von Spielen und veranstaltet selber jedes Jahr als Saisonhöhepunkt das Sepp-Albrecht-Turnier. Mehr zu diesem Team findet Ihr auf weiteren Seiten unserer Homepage.

Im Jahr 2000 feierte der SV sein 70-jähriges Vereinsjubiläum. Dieses Jubiläum wurde ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Bei einer Nacht in schwarz und weiß verbrachten die gut 300 Gäste in der Mehrzweckhalle eine tollen Abend. Der aktuelle Vorstand hatte sich viel Mühe gemacht und versucht alle Spieler die jemals für den SV in einer Senioren-Mannschaft gestanden haben anzuschreiben und für diesen Abend einzuladen...und tatsächlich folgten diesem Aufruf beachtlich viele "Ehemalige" und so konnte man von 1940 beginnend, aus jedem Jahrzehnt Spieler begrüßen. Die ehemaligen Spielkameraden und Freunde setzten sich zusammen an die Tische, und in gemütlicher Atmosphäre wurde dann bei ein paar Bier kräftig über "alte Zeiten" gefachsimpelt. Zu vorgerückter Stunde wurde dann das Akkordeon herausgeholt (Heinz Forg) und alte Vereinslieder gesungen. In den frühen Morgenstunden des darauffolgenden Tages kam man einheitlich zu dem Ergebis, einen solchen Abend aufjedenfall irgendwann nochmal zu wiederholen.

Die Saison 2000/2001 sollte für die neuformierte Erste Mannschaft ein Sportlich ausserordentlich erfolgreiches Jahr Werden. Die Mannen um den neuen Spielertrainer Jochen Küppers standen am Ende der Saison ganz oben in der Kreisliga A Erkelenz und wurden somit nach genau 43 Jahren wieder meister des fußballkreises Erkelenz.

In 30 Spielen gewann das Team 20x - spielte 8x unentschieden und verlor sage und schreibe nur 2 Spiele. In Zahlen bedeutete dies ein Torverhältnis von 92:37 und insgesamt 68 Punkten.

Einen Wehmutstropfen hatte die Saison noch, denn wurden ausgerechnet in diesem Jahr, die Fußballkreise Erkelenz, Heinsberg und Geilenkirchen zu einem neuen fußballkreis heinsberg zusammengelegt. Dies bedeutet das man als Meister 2 Relegationsspiele gegen einen Bezirksligisten (Hin- und Rückspiel) machen mußte. Unserem Team wurde der SC Bardenberg zugelost. Doch eine Spruchkammerentscheidung rief auch noch Effeld Auf den Plan da frelenberg in der Saison einen spieler unerlaubterweise eingesetzt hatte und das spiel 2:0 gewann. In einem Absoluten Hickhack der Spruchkammern kam man nun zu dem ergebnis das eine Neuansetzung der Partie Frelenberg gegen Effeld die Endscheidung bringen sollte. Effeld reichte ein Punkt aus diesem Spiel und Bardenberg wäre direktabsteiger. Das Spiel endete 0:0 und somit spielte unsere Erste am 13. Juni 2001 in Effeld.

Dieses Spiel am 13. Juni 2001 sollte zu einem Höhepunkt in der bisherigen Vereinsgeschichte werden. Unsere Jungs zeigten vor insgesamt 850 Zuschauern (davon alleine 500 aus Golkrath) eine Partie der extra Klasse und schlug Effeld mit Sage und Schreibe 7:1. Das Rückspiel am darauf folgenden Mittwoch wurde zum Volksfest am Wiesengund. Unterstützt von etlichen Fans so wie den Golkrathern Tröteköpp schaffte man auch im zweiten Spiel ein 3:0 und war somit nach 43 Jahren wieder in die Bezirksliga aufgestiegen!!!

In der dieser Saison 01/02 ging unsere Erste Mannschaft durch höhen und Tiefen. vor der Winterpause belegte das Team einen hervorragenden 5. Platz und hatte Tuchfühlung nach oben. Doch Verletzungen, Rote Karten und das permanente Punkten der Mannschaften aus den unteren Tabellenregionen lies den SV zum Saisonende nochmal kräftig schwitzen, so das der letzte Spieltag in Schwanenberg die Entscheidung über den Verbleib in der Klasse regeln mußte. Dieses Spiel endete 4:4 und damit war der Klassenerhalt geschafft und man belegte den 12. Rang (9 Siege/9 Unentschieden / 12 Niederlagen).Bester Torschütze beim SV war David Weiß mit 16 Treffern.

Die 2. Mannschaft spielte ebenfalls eine gelungene Saison 01 / 02 in der Kreisliga C. Die Mannen um Trainer Thomas Kox erreichten zum Saisonende einen hervorragenden 9. Platz!

Für die Jugendabteilung war es ebenfalls ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr. Die Bambinis um Ihre Trainer Helmut Mertens und Kelly Demming nahmen nicht am Spielbetrieb teil, sondern spielten anfänglich viele Freundschaftsspiele und nahmen an einigen Turnieren teil. Hierbei sprangen zwei Turniersiege raus.

Erfolgreichste Jugendmannschaft der Saison 01/02 wurde die D-Jugend um Ihre Trainer Michael "Shaggy" Farrant und CHristian Pesch. Sie Gewannen souverän die Herbstrunde und wurden Gruppensieger der Sondergruppe. Im Kreispokal belegte man einen spitzenmäßigen 4. Platz.

Die Saison 02/03 spielte unsere Erste Mannschaft von Beginn an gegen den Abstieg, dies beruhte zum einen auf Abgänge aber in der Hauptsache darauf, dass ab dem 4 Spieltag nahe zu immer auf 5 bis 6 Stammspieler verzichtet werden mußte. zum einen wegen Undiszipliniertheiten aber größten Teil war der Job bzw. das Verletzungspech schuld. Nach 13 Spielen in Folge ohne Sieg gelang es Trainer Jochen Küppers, Volker Kosching für den SV zur Rückrunde zu aktivieren. Dieser Schritt erwies sich als Glücksgriff. Mit Kosching startete die Mannschaft einen hervorragende Rückrunde in der 6 Siege und 5 unendschieden dazu beitrugen, das man am Ende wiederum Platz 12 belegte ( 7 Siege / 10 Unentschieden / 13 Niederlagen)

Die Zweite mannschaft belegte in der Saison 02/03 in der Kreisliga C einen guten 7. Platz!

Die Saison 03/04 sollte für beide Senioren Mannschaften eine sehr erfolgreiche werden. Die Erste Mannschaft um Trainer Jochen Küppers belegte in der Beziksliga den 8. Platz .unsere zweite Mannschaft um Ihren neuen Trainer Mark Vonken belgete in dieser Saison 02/03 in der C-Liga einen hervorragenden 5. Platz.

In der "Hallensaison" gewann unsere Erste Mannschaft den 2. Polygon-Hallen-Cup 2004 im Enspiel gegen Erkelenz 3:2. Eine Woche später war es dann umgekehrt und man wurde Vize-Hallen-Stadtmeister nach Goldengoal gegen den SC09 Erkelenz(2:3).

Zum Vereinsleben sei zusagen, das wir 2004 erstmal an die Dorfmeisterschaft angegliedert, eine Mallorca-Nacht ins Leben riefen, Welche bei allen Teilnehmern und Gästen von außerhalb großen Anklang fand und auch 2005 wieder abgehalten wird.

Ihr seht, der SV Golkrath lebt und die Chronik wird unaufhaltsam weitergeschrieben...Und das ist das wichtigste für einen kleinen, guten Verein...in diesem Sinne noch viel Spaß auf unserer Homepage! Wir die WEB-Master des SV wollen mit dieser Hompage auch dazu beitragen, dass die Vereins-History auch weiterhin akriebisch verfolgt wird, und somit ein faste lückenlose Chronik entsteht. Solltet Ihr Anregungen haben, was wir verbessern sollten oder was wir vergessen haben schickt uns einfach eine konstruktive E-Mail..........euer Webmaster